Internet wir kommen – eine neue Website für ak

Internet wir kommen – eine neue Website für ak


Wer kennt’s nicht: Bürgerliche
Medien sind die reinste Katastrophe. Die meisten Berichte: total ideologisch. Und online geben Rechte die Themen vor. Linke Inhalte sind dagegen schwerer zu
finden oder verstecken sich auf Websites, die mobil kaum lesbar sind. Nervt? Finden wir auch. Deshalb bauen wir endlich eine neue Website für ak. ak ist ein kleines Kollektiv. Mit zehn Leuten und viel Einsatz produzieren wir jeden Monat die
Zeitung. Ohne unser Umfeld, ohne unsere Leserinnen und unsere Autorinnen würde es ak gar nicht geben. ak wurde 1971 gegründet, hieß damals
noch Arbeiterkampf. Es war die Zeit großer sozialer Bewegungen in den 1970er Jahren. Sehr viele Leute, also Hunderte waren beteiligt an der Erstellung der
Zeitung und noch mehr haben die Zeitung verkauft, auf Demos, in Kneipen, auf der
Straße, bei jeder Gelegenheit. Inzwischen wächst das Interesse an
linken Inhalt wieder. Das merken wir auch bei ak. Die Auflage steigt. Aber online
sind wir noch viel zu wenig präsent. Mit der neuen Website wollen wir das ändern. Wir wollen näher an wichtige Ereignisse und Bewegungen ran und aktueller über
sie berichten. Wir wollen uns schneller mit linken Positionen in Debatten einmischen. Mit einer neuen Homepage können wir endlich multimedial arbeiten. Und wir wollen Leute
erreichen, die ak noch nicht kennen. Das kostet viel Geld – das wir nicht haben. Wir sind komplett unabhängig und finanzieren uns zu 90 Prozent durch Abos. Das Gute daran: Wir müssen keine Rücksicht nehmen auf finanzstarke
Anzeigenkunden oder Organisationen. Leider heißt das aber auch, dass
Investitionen wie die neue Homepage für uns kaum stemmbar sind. Unsere neue Website wird 50.000 Euro
kosten: für die Programmierung der Seite, die Online-Redaktionsstelle, das neue
Redaktionssystem und Aboprogramm. Wenn ihr euch auch mehr Reichweite für die
Themen linker Bewegungen wünscht, dann spendet für eine neue Website für ak. Zusammen können wir ein Medium schaffen, das die Linke heute braucht: kritisch, radikal, solidarisch. Dafür brauchen wir euch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *